Kiefergelenkdiagnostik

Kiefergelenkbehandlung

Funktionsstörungen des Kauorgans (sog. Kiefergelenksyndrom)
können ursächlich sein für:

– Kopfschmerzen
– Migräne
– Ohrgeräusche, verbunden mit Summen und Schwindel; Tinitus
– Nackenschmerzen; Wirbelsäulenbeschwerden; Haltungsschäden
– Schlafstörungen

Das Kausystem mit seinen Muskeln und Sehnen steht in enger Verbindung zu Nacken- und Schulterbereichen und kann dort z.B. Verspannungen und Schmerzen auslösen.
In einem computergestützten, reproduzierbaren Analyseverfahren werden die störenden Ursachen im Mund gesucht und ausgewertet. In Verbindung mit den erhobenen Scan-Daten Ihres Kiefers oder einer speziellen 3D-Röntgenauswertung, ist die individuelle Bisslage für das Techniker-Arzt-Team bestmöglich auswertbar und bildet die Grundlage für die professionelle Behandlung des jeweiligen Beschwerdebildes.

Oft beheben schon kleine Einschleifmaßnahmen an vorhandenem Zahnersatz oder den natürlichen Zähnen die Symptome, die Ihre Lebensqualität einschränken.
Alternativen wie eine Schienentherapie, in enger Zusammenarbeit mit qualifizierten Physiotherapeuten, sind ebenfalls nach einer fachgerechten Analyse denkbar. Genauso wie die Korrektur von verlorener Bisshöhe durch die Versorgung mit Keramikschalen im „Knirscher-Gebiss“.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne in einem ausführlichen Beratungsgespräch. In Diesem wird Ihre persönliche „Problematik“ durch Visualisierung am Scanmonitor, ähnlich einem Höhenprofil einer Berglandschaft, betrachtet und passende Therapiekonzepte besprochen.

Wir sorgen für Ihr Lächeln!